Themenführung: Geistliche im Konzentrationslager Dachau

Fundament an der Stelle des ehemaligen Priesterblocks. Bild: Archiv, KZ-Gedenkstätte Dachau

Das Schicksal der 2.720 Geistlichen, die ab 1940 Dachau aus anderen Haftstätten und Konzentrationslagern in das KZ Dachau verschleppt wurden, hat die Geschichte während der Haftzeit, aber auch die Entstehung und Gestaltung der späteren Gedenkstätte in nicht geringem Maße beeinflusst.

Besonders an den 1.800 polnischen Geistlichen wird deutlich, wie unterschiedlich Angehörige verschiedener Nationalitäten behandelt wurden. Allein von diesen hat fast jeder Zweite das Lager nicht überlebt. Darüber hinaus waren Kleriker aus ganz Europa hier gefangen, aus 138 Diözesen und 25 Orden, aus allen christlichen Konfessionen.

Zurück