Themenführung: Häftlingsgruppen im Konzentrationslager Dachau: Sinti und Roma

Fahne zur Verfolgtengruppe der Sinti und Roma im Museum der KZ-Gedenkstaette Dachau
Fahne zur Verfolgtengruppe der Sinti und Roma im Museum der KZ-Gedenkstaette Dachau, Foto: privat, Archiv KZ-Gedenkstaette Dachau
Samstag, 14.04.2012, 14.00-16.30 Uhr
Referent: Steffen Jost, Referent der KZ-Gedenkstätte Dachau
Treffpunkt: Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau
Anmeldung an der Infotheke des Besucherzentrums am Veranstaltungstag bis spätestens 13.45 Uhr

Kosten: 3,00 Euro

Lange Zeit spielte die Verfolgung und Vernichtung der Sinti und Roma während des Nationalsozialismus in der deutschen Erinnerungslandschaft keine besondere Rolle. Erst die Arbeit der Bürgerrechtsbewegung der Sinti und Roma in den 1980er Jahren brachte das Thema langsam auf die Tagesordnung. In der Führung soll nun ein Bogen gespannt werden von der frühen Diskriminierung der „Zigeuner“ im Dritten Reich, über deren Deportation in Konzentrationslager wie Dachau bis hin zum Kampf um die Anerkennung dieser Verfolgung in der Bundesrepublik. Dabei war die KZ-Gedenkstätte Dachau selbst Schauplatz dieser Auseinandersetzungen, so etwa beim Hungerstreik der Bürgerrechtsbewegung 1980.

Zurück