Themenführung: Frauen im Konzentrationslager Dachau

Erkennungsdienstliches Foto der Gestapo Wien von Ella Lingens, Original: Dokumentationsarchiv Österreichischer Widerstand Wien (DÖW)
Erkennungsdienstliches Foto der Gestapo Wien von Ella Lingens, Original: Dokumentationsarchiv Österreichischer Widerstand Wien (DÖW)

Samstag, 10.03.2012, 14.00–16.30 Uhr
Referentin: Emma Alborghetti, Referentin der KZ-Gedenkstätte Dachau
Treffpunkt: Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau
Anmeldung an der Infotheke des Besucherzentrums am Veranstaltungstag bis spätestens 13.45 Uhr
Kosten: 3 Euro

Das Schicksal der weiblichen Häftlinge im Konzentrationslager Dachau ist ein oft nur wenig berücksichtigter Aspekt der Geschichte des Lagers. Zwar waren im Stammlager vor allem Männer inhaftiert, doch in einigen Außenlagern befanden sich auch ausschließlich weibliche KZ-Häftlinge. Der Rundgang gibt – unter Berücksichtigung von Einzelbiografien – einen Überblick über das NS-Frauenbild und die Situation von Frauen in Konzentrations- und Vernichtungslagern sowie in einigen Außenlagern. Dabei kommen auch weniger bekannte Aspekte zur Sprache, wie etwa die Errichtung eines Häftlingsbordells im Konzentrationslager Dachau.

Zurück