Themenführung: „Kinder und Jugendliche im KZ Dachau“

Referentin: Eva Gruberova
Treffpunkt: Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau
Anmeldung: An der Infotheke des Besucherzentrums am Veranstaltungstag bis spätestens 13.45 Uhr
Kosten: 4,00 Euro

Unter den etwa 206.000 Häftlingen des KZ Dachau und seinen Außenlagern befanden sich auch ungefähr 17.410 Kinder und Jugendliche. Die Gründe ihrer Inhaftierung waren vielfältig. Sie wurden als Kinder von Widerstandskämpfern inhaftiert, stammten aus den besetzten Ländern, wurden aufgrund der NS-Rassenideologie verfolgt oder waren als sogenannte „Ostarbeiter“ in das Deutsche Reich deportiert worden.
Ab 1944 gelangten viele jüdische Kinder und Jugendliche auch in die Außenlager des KZ Dachau. Die Kinder waren dort dem gleichen Terror durch die SS ausgesetzt wie die Erwachsenen. Die wichtigsten Faktoren für ihr Überleben waren ihre Arbeitsfähigkeit aber auch Glück, Mitgefühl und Hilfe der erwachsenen Mithäftlinge. Das zeigt auch das Beispiel der jüngsten Dachauer Außenlager-Überlebenden, jener sieben jüdischen Babys, die im Winter 1944 /1945 in Kaufering I zur Welt kamen.

Weitere Themenführungen 2013 finden Sie im aktuellen Bildungsprogramm.

Zurück