Häufige Fragen unserer Besucher

"Auf der Flucht" erschossen
Josef Stressel, am 11.08.1940 "auf der Flucht" erschossen

Frage:

Stimmt es, dass es einigen Häftlingen gelungen ist, aus dem Konzentrationslager Dachau zu entkommen?

 

Antwort:

Bis 1939 waren Fluchtversuche sehr selten, jede erfolgreiche Flucht musste direkt an Himmler und an die IKL weitergemeldet werden. Der einzige Fluchtversuch aus dem Dachauer Hauptlager, bei dem der Flüchtige nicht wieder gefasst werden konnte, gelang Hans Beimler 1933. Unter dem KZ-Kommandanten Hans Loritz (1936-1939) gab es zwei Fälle, in denen Häftlinge geflohen sind, aber wieder gefasst wurden: der Münchner Mathias Neumeyer 1937, und der gebürtige St. Gallener Louis Übrig 1939. In den späteren Kriegsjahren gab es mehr Fluchtfälle, diese ereigneten sich auf Außenkommandos und in den Außenlagern des KZ Dachau. In der Häftlings-Datenbank im Archiv der KZ-Gedenkstätte  finden sich insgesamt 582 Einträge mit dem Hinweis, der Gefangene sei geflohen, es lässt sich aber nicht in jedem Fall klären, ob die Flüchtigen wieder gefasst wurden.

Zwei weitere Ausbrüche aus dem KZ Dachau, die von einer größeren historischen Bedeutung waren, fanden kurz vor der Befreiung des Lagers statt: einer Gruppe von 15 KZ-Häftlingen gelang es, am 27. April 1945 zu fliehen. Die Häftlinge schlossen sich den Dachauer Widerständlern an, die am 28. April 1945 das Rathaus in Dachau besetzten, um eine friedliche Übergabe der Stadt an die US-Army zu erreichen. SS-Angehörige schlugen den Aufstand blutig nieder. Die zweite Flucht gelang schon am 28. April 1945 dem KZ-Häftling Karl Riemer. Er konnte sich bis zum 29. April 1945 nach Pfaffenhofen durchschlagen. Dort informierte er die US-Army, um eine schnelle Befreiung des Konzentrationslagers zu erreichen.

Gesondert zu betrachten sind die von der SS inszenierten Fluchtversuche. So gibt es schon unter den frühen Toten im KZ Dachau und vor allem dann in den Jahren 1941/42 zahlreiche Häftlinge, die angeblich auf der Flucht erschossen wurden, in Wahrheit aber von den SS-Wachen gezielt ermordet worden waren.