Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen

Wiedereröffnung der Gedenkstätte

Die KZ-Gedenkstätte Dachau ist wieder für den Besucherbetrieb geöffnet. Über die zum Schutz der Besucher/-innen notwendigen Hygienemaßnahmen und die daraus entstehenden Einschränkungen möchten wir Sie hier informieren.

 

GGG-Nachweis ab 19. August 2021

Ab dem 19. August 2021 ist für den Besuch der KZ-Gedenkstätte ein so genannter GGG-Nachweis notwendig, da die Inzidenz im Landkreis Dachau seit dem 15. August 2021 den Wert von 50 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten hat. Das bedeutet, dass Besucher/-innen der KZ-Gedenkstätte einen digitalen oder schriftlichen Nachweis über

  • einen negativen Test (entweder eines PCR- oder POC-Antigentests oder eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests))
  • eine vollständige Impfung oder
  • eine Genesung vorlegen müssen.

Die Nachweise können an zwei Punkten zur Kontrolle vorgezeigt werden: entweder an der Infotheke im Besucherzentrum oder an der neuen weiteren Registrierungsstation zwischen Besucherzentrum und ehemaligem Jourhaus. Nach Verifizierung des Nachweises erhält jede/r Besucher/-in eine Eintrittskarte mit dem aktuellen Datum, die zum Einlass berechtigt. Diese muss aufbewahrt und auf Verlangen vorgezeigt werden. Darüber hinaus gilt auch weiterhin die Pflicht zur Kontaktdatenerfassung (entweder über die Luca App oder ein handschriftliches Formular, erhältlich an der Infotheke im Besucherzentrum oder an der Registrierungsstation).

Bitte beachten Sie, dass es dadurch zu Wartezeiten kommen kann. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Die KZ-Gedenkstätte verfügt über keine eigene Teststation. Eine Übersicht über Testzentren in Dachau finden Sie hier.

 

Was kann ich aktuell ansehen?

Derzeit sind folgende Bereiche der Gedenkstätte zugänglich:

  • das Freigelände (Jourhaus mit Tor zum ehemaligen Häftlingslager, Appellplatz, internationales Mahnmal, Lagerstraße mit Barackenfundamenten, religiöse Mahnmale),
  • der Krematoriumsbereich inklusive Krematoriumsgebäude,
  • das ehemalige Wirtschaftsgebäude mit der Hauptausstellung, der Sonderausstellung und auch der Buchladen des Comité International de Dachau,
  • das Besucherzentrum inklusive Audioguideverleih (ab 31. Mai 2021), Literaturhandlung und Gastronomie (ab 2. Juni 2021).

Auf absehbare Zeit nicht zugänglich sind:

  • das ehemalige Lagergefängnis
  • die rekonstruierte Baracke.

 

Worauf ist beim Besuch der Gedenkstätte zu achten?

  • Bitte registrieren Sie sich beim Besuch der Gedenkstätte entweder über die Luca-App (QR-Code) oder über das im Besucherzentrum ausliegende Formular zur Kontaktdatenerfassung.
  • Bitte halten Sie sowohl in den Ausstellungsräumen als auch auf dem Gelände einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Besucherinnen und Besuchern und vermeiden Sie Gruppenbildungen. Achten Sie ggf. auf die Beschilderung zu maximalen Personenzahlen in Innenräumen.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (OP-Maske) ist in allen Innenbereichen der KZ-Gedenkstätte (Gebäude und Ausstellungsräume) Pflicht. In den Außenbereichen besteht derzeit keine Maskenpflicht. Vor Ort sind keine Masken erhältlich.
  • Waschen Sie sich auch während des Besuchs regelmäßig und gründlich die Hände. Waschmöglichkeiten finden Sie im Besucherzentrum, im Mittelteil und dem hinteren Teil des ehemaligen Wirtschaftsgebäudes sowie im Krematoriumsbereich. An diesen Orten finden Sie ebenfalls Desinfektionsspender.
  • Beachten Sie die gängigen Husten- und Niesetikette.
  • Um den größtmöglichen Gesundheitsschutz für unsere Besucher/-innen zu gewährleisten, haben wir für alle zugänglichen Gebäude maximale Personenzahlen festgelegt. Daher kann es gegebenenfalls zu Wartezeiten kommen.
  • Bei Fragen können sie sich an die Information im Besucherzentrum oder das Aufsichtspersonal wenden.

 

Gibt es geführte Rundgänge?

Näheres zu geführten Rundgängen erfahren Sie hier. Zudem bieten wir für Gruppen auch ein umfangreiches digitales Angebot an.

Die Bibliothek und das Archiv sind nach vorheriger Terminvereinbarung ab dem 9. Juni für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier gelten gesonderte Benutzungs- und Hygiene-Bestimmungen. Alle Informationen dazu sind hier zusammengestellt.

Über weitere Schritte der Öffnung werden wir Sie auf dieser Seite informieren.