Sid Shafner (14.09.1921 – 26.12.2016)

Privat First Class (PFC), Intelligence and Reconnaissance Platoon, 222d Infantry Regiment

 

Sid Shafner wurde am 14. September 1921 in Philadelphia in einer jüdischen Familie geboren. Sein Studium begann er an der Temple University. Nach dem Kriegseintritt der USA am 11. Dezember 1941 wurde Shafner zunächst zu der Fernmeldeeinheit Signal Corps einberufen. Im Rahmen des Ende 1942 gegründeten Army Specialized Training Corps studierte er dann Ingenieurwissenschaften am Regis College in Denver, wo er seine zukünftige Frau Esther Dranoff kennenlernte. Nach anderthalb Jahren Studium versetzte ihn die Army zur 42. Infanterie Division, der Rainbow Division.

Am 10. Dezember 1944 landete seine Einheit in Marseille. Nach der Einnahme von Schweinfurt und Würzburg befreite sie auf dem Vormarsch nach München zusammen mit der 45. Infanterie Division am 29. April 1945 das Konzentrationslager Dachau. Einer der jungen Überlebenden, über die Sid Shafner berichtet, war Marcel Levy. Die beiden blieben nach der Befreiung in Kontakt und es entwickelte sich eine lebenslange Freundschaft.

Nach seiner Rückkehr in die USA heiratete Shafner 1946 Esther, das Paar bekam drei Kinder. Zusammen mit seinem Bruder eröffnete er ein Kindermöbelgeschäft in Denver, später wurde Shafner ein erfolgreicher Immobilienmakler.

Die junge Generation über den Holocaust aufzuklären, war Shafner ein wichtiges Anliegen. So berichtete er Studierenden in ganz Colorado von seinen Erfahrungen. Sid Shafner starb am 26. Dezember 2016. Noch im Mai hatte er seinen Freund Marcel Levy besucht. Dessen gesamte Familie begrüßte ihn auf einem israelischen Luftwaffenstützpunkt, um ihm zu danken.

Zurück