ARt. Das KZ Dachau in Zeichnungen

Über das KZ Dachau sind Hunderte von Häftlingszeichnungen entstanden. ARt zeigt eine Auswahl von ihnen in Augmented Reality (AR) – also erweiterter Realität. Unsere heutige Perspektive wird somit um Ausschnitte aus den historischen Zeichnungen erweitert. Ergänzend sind Erinnerungen der Häftlinge und Informationen zu den Kunstwerken zu hören. Sie können sich ARt als Augmented Reality App in Deutsch oder Englisch auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau ansehen oder als ARt-Tour im Web. Dort ist ARt zusätzlich in Einfacher Sprache verfügbar.

ARt. Das Projekt

Ein Mann scannt das ARt Poster in der KZ-Gedenkstätte

Innerhalb eines Jahres hat ein Team der KZ-Gedenkstätte Dachau die Inhalte der App recherchiert, konzipiert und umgesetzt. Die technische Realisierung der App und der Web-Tour erfolgte durch das Berliner Start-Up

Schriftzug

 

ARt. App am Ort

In der KZ-Gedenkstätte erweitert ARt einen Teil des Außengeländes am ehemaligen Appellplatz und der sogenannten Lagerstraße.
Die App enthält eine Karte, auf der die einzelnen Stationen gekennzeichnet sind. Hier finden Sie jeweils einen QR-Code. Sobald dieser mit der Anwendung auf Ihrem Smartphone oder Tablet eingescannt wurde, können Sie zwischen den verschiedenen Szenen wählen und werden zu diesen geleitet. Der Audiobeitrag startet automatisch, sobald Sie nah genug an der Zeichnung stehen.
Die Gesamtdauer des App-Rundgangs beträgt etwa eine Stunde. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, einzelne Bildszenen anzusehen und die Reihenfolge individuell zu ändern. An einigen Stationen finden Sie interaktive Elemente. Sie thematisieren einzelne wichtige Aspekte der KZ-Haft und deren Auswirkungen auf die Häftlinge. Außerdem ermöglichen sie einen individuellen Zugang zur Erinnerung.

Die App ist kostenlos. Es können allerdings Kosten für das zum Download benötigte Datenvolumen anfallen, daher empfehlen wir die App bereits vor dem Besuch der KZ-Gedenkstätte herunterzuladen.

 

Hier sind die QR-Codes zu finden

ARt. Eine Web-Tour für alle

Neben den Inhalten der App in Deutsch und Englisch sind in der Web-Tour Alternativtexte und eine Sprachversion in Einfacher Sprache nutzbar.

Die Webversion wird voraussichtlich Ende September verfügbar sein.

 

ARt. Freundliche Förderung

SchriftzugSchriftzug