Solly Ganor - Das Andere Leben

Solly Ganor

Die jüdischen Kinder von Kovno 1941 – 1945

Am 3. Mai 2008 wurde in der KZ-Gedenkstätte Dachau die Ausstellung "Solly Ganor – Das andere Leben. Die jüdischen Kinder von Kovno 1941 – 1945" eröffnet.

"Das andere Leben" lautet der Titel der deutschen Ausgabe des Buches von Solly Ganor, in dem er von seiner Kindheit, von seinem Leben und Überleben im Ghetto Kaunas und in nationalsozialistischen Konzentrationslagern berichtet.

Die in der Ausstellung gezeigten Fotos bezeugen jenes »andere Leben« und stellen die Orte der Verfolgung und Entrechtung vor. Aus dem Ghetto Kaunas ist eine Fülle von Bildern des jüdischen Fotografen George Kadish überliefert, die dieser heimlich dort aufgenommen hat und die die grausame Realität des Ghettolebens dokumentieren, aber auch den verfolgten und ausgegrenzten Menschen ein Gesicht geben. Fotos aus den Konzentrationslagern bei Landsberg und Kaufering, vom Todesmarsch sowie der Befreiung durch die US-amerikanische Armee vervollständigen die Ausstellung.

Solly Ganor (geboren 1928) lebte mit seiner Familie im litauischen Kovno, als alle Juden der Stadt nach dem Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion im Sommer 1941 von den Besatzern in ein Ghetto gezwungen wurden. Drangvolle Enge, Hunger, Zwangsarbeit und allgegenwärtige Todesangst bestimmten auch das Leben der Kinder. Gemeinsam mit seinem Vater und einigen seiner Freunde verschleppte man Solly Ganor in die Außenlager des KZ Dachau bei Landsberg und Kaufering, wo die Häftlinge unter mörderischen Bedingungen Sklavenarbeit für die Rüstungsindustrie leisten mussten. Eine Einheit der US-amerikanischen Armee befreite Solly Ganor am 2. Mai 1945 bei Waakirchen aus dem Todesmarsch, zu dem die Gefangenen am 24. April 1945 von Kaufering aus in Richtung Süden getrieben worden waren.
Solly Ganor lebt heute in Israel und den USA.

Ausstellungseröffnung

Solly Ganor wird die Ausstellung am 3. Mai 2008 um 19.00 Uhr im Ausstellungsraum der KZ-Gedenkstätte Dachau eröffnen. Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Es sprechen:

  • Dr. h.c. Barbara Distel
    Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau
  • N. N.
    Stadt München
  • Solly Ganor
    Autor des Buches "Das andere Leben"
    Überlebender des Ghettos Kaunas und des KZ Dachau
  • Dr. Michaela Haibl
    Ausstellungskuratorin
  • Barbara Hutzelmann
    Ausstellungskuratorin
  • Musikalische Begleitung

Die Ausstellung kann vom 4. Mai – 14. September 2008 immer Dienstags bis Sonntags von 9 bis 17 Uhr im Ausstellungsraum der KZ-Gedenkstätte Dachau besichtigt werden. Eine fundierte Begleitung durch die Ausstellung bieten wir gerne auf Anfrage an. Ebenso ist ein Ausstellungskatalog in der Verwaltung erhältlich.

Die Ausstellung entstand durch die freundliche Unterstützung des Kulturreferats der Stadt München.

Zurück