Tagesseminare

Musik im KZ Dachau

Abgebildet sind Werke, die heimlich im KZ Dachau entstanden sind: ein mit Kompositionen gefülltes Notenheft und eine gezeichnete Einladung zu einem Konzert

Achtung: Aufgrund der derzeit geltenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen kann dieses Seminar bis auf Weiteres nicht stattfinden.

Musik in Konzentrationslagern – damit verbindet man das „Dachaulied“, das „Moorsoldatenlied“, das „Buchenwaldlied“ oder Hans Krásas Kinderoper „Brundibár“. In allen Konzentrationslagern des NS-Regimes bildete Musik einen festen Bestandteil des Lagerlebens und hatte höchst unterschiedliche Funktionen. Sie war Unterdrückungsinstrument, wenn Lagerkapellen auf Befehl musizieren mussten, Gefangene beim Exerzieren zum Singen gezwungen oder einer Dauerbeschallung ausgesetzt wurden. Musik bedeutete für die Häftlinge aber auch Trost und konnte ihnen eine Stimme verleihen: bei konspirativen Gedenkfeiern, erlaubten Gottesdiensten oder bei Konzerten, bei denen sogar SS-Männer zu den Zuhörern gehörten.

Das Tagesseminar richtet sich an Schüler/-innen ab Sekundarstufe II und Erwachsenengruppen.

Ablauf

Die Referenten/-innen treffen die Gruppen an der Infotheke des Besucherzentrums der KZ-Gedenkstätte Dachau.

Das Seminar beginnt nach einer Begrüßung und der Vorstellung des Tagesprogramms mit zwei thematischen Einführungsübungen.

Es folgt eine etwa zweistündige Führung zur Geschichte des Konzentrationslagers Dachau. Anhand des historischen Geländes, der noch erhaltenen Gebäude und der Rekonstruktionen am Ort sollen die Spuren herausgestellt werden, die von der Zeit des Konzentrationslagers und der Nachgeschichte zeugen. Biografien ehemaliger Häftlinge werden einbezogen, um einen personalisierten Zugang zu ermöglichen. Das Thema Kultur im Häftlingsalltag wird dabei besonders fokussiert und verortet.

Am Nachmittag folgt nach einer fachlichen Einführung in das Thema eine Gruppenarbeitsphase, in der sich die Teilnehmenden anhand von Quellen mit ausgewählten Biografien und musikalischen Zeugnissen auseinandersetzen.  Die Ergebnisse werden den anderen Teilnehmenden im Rahmen einer erneuten Geländebegehung oder einer Präsentationen im Seminarraum vorgestellt.

Eine Diskussions- und Reflexionsphase schließen den Seminartag ab.

Terminanfrage und Buchung

Für die Terminanfrage zu Tagesseminaren nutzen Sie bitte das Anfrageformular Tagesseminare. Pro Gruppe werden 180 Euro berechnet, die Teilnehmendenzahl ist auf 30 beschränkt. Die Teilnehmenden müssen am Tag des Besuchs das 13. Lebensalter vollendet haben.

Für Fragen steht Ihnen gerne die Buchungsabteilung der KZ-Gedenkstätte von Montag bis Freitag 9–12 Uhr zur Verfügung:

 Tel: +49 (0) 8131 / 66997-131

 Fax: +49 (0) 8131 / 2235

 E-Mail schreiben