Von 1916 bis heute. Das Konzentrationslager Dachau im Wandel der Zeit

Topografie 1938Das Areal, auf dem von 1933 bis 1945 das Konzentrationslager Dachau bestand, unterlag von 1916 bis heute ständiger Umformung. So wurde das Lager nicht auf unbebautem Gelände errichtet: Teilweise wurden noch existierende Gebäude der ehemaligen Pulver- und Munitionsfabrik aus der Zeit des Ersten Weltkriegs genutzt. In den Jahren 1937/38 ließ die SS ein neues, größeres Häftlingslager errichten und dann das erste Häftlingslager abreißen. Die Gebäude, die auf dem heutigen Gedenkstättengelände zu sehen sind, stammen daher aus der Zeit nach 1937/38. Von der Topografie des ersten Häftlingslagers gibt es heute kaum noch Spuren.

Nach 1945 setzte sich die Überbauung und Umnutzung des Areals fort. Beispielsweise wurden die ehemaligen Lagerbaracken für die Unterbringung von Flüchtlingen so stark verändert, dass sie 1965 im Zuge der Entstehung der KZ-Gedenkstätte abgerissen werden mussten.

Topografie BildschirmfotoUm den topografischen Wandel des Geländes und der Gebäude für die Besucher/-innen der Gedenkstätte zu veranschaulichen, werden ab Oktober Multimediastationen den bisherigen Ausstellungbereich zur Topografie ergänzen. An großen Touch-Displays können Besucher/-innen dann verschiedene Zeitabschnitte miteinander vergleichen, Informationen zu unzugänglichen Gebäuden erhalten sowie regionale und internationale Ereignisse, die im Zusammenhang mit dem Gelände standen, einsehen.

Die Ausstellungserweiterung wird am 27. September 2017 um 19 Uhr im Kinosaal der KZ-Gedenkstätte eröffnet.

 

Fotos: © KZ-Gedenkstätte Dachau