Themenrundgang

Fußball im KZ Dachau

 |  29.06.2024  | 14:00—16:00

Urkunde für ein Fußballturnier im KZ Dachau (Archiv der KZ-Gedenkstätte Dachau). (Zuschnitt)

Die gedankliche Verknüpfung von Fußball und dem menschenverachtenden System der Konzentrationslager ist im ersten Moment nur sehr schwer möglich. Allerdings wurden schon 1933 Aufnahmen von fußballspielenden Häftlingen im KZ Dachau für propagandistische Zwecke missbraucht. In den letzten drei Kriegsjahren versuchte die SS durch die Erlaubnis zum Fußballspielen die Arbeitsmotivation der Gefangenen zu erhöhen. Gleichzeitig waren die Gefangenen jedoch stets dem Terror im Lager ausgesetzt

Im Rundgang werden auch ausgewählte Biografien bekannter Häftlinge aus dem Bereich Fußball vorgestellt.

 

Referent    Klaus Schultz, ehemaliger Diakon der Versöhnungskriche in der KZ-Gedenkstätte Dachau; Andreas Wittner, langjähriger Archivar des FC Bayern München

Anmeldung     Anmeldung über die Münchner Volkshochschule, die Volkshochschule Eching (Link folgt) oder am Veranstaltungstag an der Infotheke des Besucherzentrums der KZ-Gedenkstätte Dachau bis spätestens 13:45 Uhr

Treffpunkt     Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau

Teilnehmer/-innen     max. 30 Teilnehmende

Kosten     4 Euro / 2 Euro ermäßigt (mit Schwerbehindertenausweis) pro Person

Der Themenrundgang ist barrierefrei zugänglich.
Das Angebot ist nicht geeignet für Personen unter 13 Jahren.

Foto: Urkunde für ein Fußballturnier im KZ Dachau (Archiv der KZ-Gedenkstätte Dachau). (Zuschnitt)