Digitaler Live-Rundgang

Kinder und Jugendliche im KZ Dachau

 |  15.06.2021  | 16:00—17:00

Mindestens 17.410 Kinder und Jugendliche waren im KZ Dachau sowie seinen Außenlagern inhaftiert. So wurden sie beispielsweise aufgrund der NS-Rassenideologie oder als Kinder von Widerstandskämpfer/-innen festgenommen. Dem Terror der SS waren sie genauso ausgesetzt, wie die erwachsenen Häftlinge. Um das Lager zu überleben, waren sie gezwungen, Erwachsenenfunktionen zu übernehmen, sich älter zu verhalten und auszugeben. Schließlich beeinflussten auch die Solidarität und Hilfe der Erwachsenen ihr Überleben.

Die jüngsten Überlebenden des KZ Dachau sind jene Babys, die 1944/1945 im Außenlager Kaufering I geboren wurden. Alle sieben Kinder erlebten gemeinsam mit ihren Müttern die Befreiung durch die US-Armee. Dies und die sehr verschiedenen Gründe für die Inhaftierung junger Menschen werden in diesem Rundgang thematisiert.

 

Obwohl Rundgänge für Besuchergruppen derzeit nicht stattfinden können, gibt es die Gelegenheit, einen Blick auf das Gelände und seine Geschichte zu werfen. Bei Live-Rundgängen auf Facebook stellen wir in 45 Minuten ausgewählte Aspekte der KZ- und Gedenkstättengeschichte vor.

Wir freuen uns auf zahlreiches Interesse und natürlich ganz besonders auf Kommentare und Fragen, die wir gleich live beantworten werden.

Die Live-Übertragung startet kurz vor 16 Uhr direkt auf unserer Facebookseite. Im Anschluss wird das Video auf unserem YouTube-Kanal abrufbar sein.

Die Teilnahme ist kostenlos und es gibt unbegrenzte Plätze.