tl_files/images/template/logo_news.png

Falls der Newsletter nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier

For the English version, click here

Newsletter 4. Ausgabe, Herbst 2012

Einleitung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, Ihnen eine weitere Ausgabe des Newsletters präsentieren zu
können. Sie erhalten einen Überblick zum Stand unserer Arbeit sowie zu
aktuellen Projekten und Veranstaltungen.

Beginnen möchte ich mit einer traurigen Nachricht. Viele
treue Weggefährten und Unterstützer der KZ-Gedenkstätte Dachau haben uns in den
letzten Monaten verlassen. Zu unserer großen Bestürzung ist der langjährige
Präsident und Ehrenvorsitzende des Comité International de Dachau, General
André Delpech, am 18. Juli 2012 im Alter von 87 Jahren verstorben. Von 1991 bis
2006 hat er die Geschicke des Verbandes gelenkt und sich mit großem Engagement
an allen wesentlichen Diskussionen um die Neugestaltung der Gedenkstätte Dachau
beteiligt. Ohne seine Beharrlichkeit und Streitbarkeit hätte die Öffnung des
historischen Zugangs über das Jourhaus nicht realisiert werden können. Am
Herzen lagen ihm, dem Widerstandskämpfer der Résistance und Überlebenden des
Konzentrationslagers Dachau, insbesondere die Vermittlung, die Weitergabe des
Vermächtnisses der Überlebenden an die nachfolgenden Generationen und die Idee
eines geeinten Europas. Er hinterlässt eine große Lücke im Leben aller, die ihn
kannten.

Aus der Reihe unserer Veranstaltungen ist insbesondere die Tagung „Sanierung –
Rekonstruktion – Neugestaltung: Zum Umgang mit historischen Bauten in
Gedenkstätten“ hervorzuheben. Im Austausch zwischen Fachleuten und Dachauer
Bürgern konnten viele Ideen für eine weitere Gestaltung und Nutzung des brachliegenden
Areals des ehemaligen „Kräutergartens“ entwickelt werden. Wissenschaftler und
Leiter anderer Gedenkstätten unterstrichen in ihren Vorträgen den hohen
Denkmalwert des Kräutergartenensembles. Im Zentrum solle eine dokumentarische
und memoriale Nutzung des Geländes stehen mit einer Ausstellung zur Geschichte
des Ortes und Seminarräumen für die pädagogische Arbeit der Gedenkstätte. Nun
geht es darum, die Impulse der Tagung aufzugreifen und konkrete Konzepte der
Weiternutzung zu entwickeln.

Die nächste
Ausgabe unseres Newsletters erscheint im Frühjahr 2013.

Mit
herzlichen Grüßen,

 

Ihre
Gabriele Hammermann

Termine

Themenführungen und Exkursionen der Bildungsabteilung

Zusätzlich zu den regelmäßigen Rundgängen bietet die Bildungsabteilung der KZ-Gedenkstätte Dachau jeden Monat Rundgänge und Exkursionen mit besonderen Schwerpunktthemen an. • Samstag, 08.12.2012: Themenführung „Die Dauerausstellung der KZ-Gedenkstätte Dachau – Kuratorenführung Uhrzeit: Jeweils 14.00–16.00 Uhr Treffpunkt: Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau Anmeldung an der Infotheke des Besucherzentrums am Veranstaltungstag bis spätestens 13.45 Uhr Kosten: 3 Euro   Alle Termine ...weiterlesen

Filmreihe „Das wirst du nie verstehen“

Die KZ-Gedenkstätte veranstaltet in Kooperation mit dem Max-Mannheimer-Studienzentrum und dem Filmmuseum München die Filmreihe „Das wirst du nie verstehen“. Seit September wurden die Dokumentarfilme „Was bleibt“, „2 oder 3 Dinge, die ich von ihm weiss“ sowie „Das wirst du nie verstehen“ gezeigt.   Weitere Veranstaltungen der Filmreihe: • Sonntag, 20.01.2013: „Gerdas Schweigen“ • Sonntag, 10.02.2013: „Winterkinder – die ...weiterlesen

Buchvorstellung: Neuauflage von Hans Beimlers „Im Mörderlager Dachau“

Wir freuen uns, dass Friedbert Mühldorfer am Mittwoch, 28. November, in der KZ-Gedenkstätte Dachau seine Neuauflage von Hans Beimlers „Im Mörderlager Dachau“ vorstellt. Hans Beimler wurde als Leiter der KPD Südbayern am 25. April 1933 in das erst kurz vorher eingerichtete Konzentrationslager Dachau eingeliefert. In einer Einzelzelle musste er tägliche Folter erdulden, ...weiterlesen

Berichte

Tagung "Sanierung - Rekonstruktion - Neugestaltung" - Zum Umgang mit historischen Bauten in Gedenkstätten

Unter der Überschrift „Sanierung – Rekonstruktion – Neugestaltung: Zum Umgang mit historischen Bauten in Gedenkstätten“ fand vom 1. bis 3. Juni eine Tagung der KZ-Gedenkstätte Dachau statt, auf der im Austausch zwischen Fachleuten und Dachauer Bürgern viele Ideen für eine weitere Gestaltung und Nutzung des brachliegenden Areals des ehemaligen „Kräutergartens“ ...weiterlesen

7. Dachauer Zeitzeugengespräch mit Izhak Akermann

Ehemaliger Kräutergarten Izhak Akermann berichtete am 20. Juni vor vielen interessierten Zuhörern knapp zwei Stunden über seine Verfolgungsvergangenhei Ende 1927 wird er in Danzig als Sohn polnisch-jüdischer Eltern geboren. Kurz nach Kriegsbeginn verschleppt in das Ghetto Radom, wird 1942 ein Großteil der Familie Akermanns ins Vernichtungslager Treblinka deportiert. Izhak Akermann bleibt bis 1944 ...weiterlesen

Buchvorstellung: Kommentierte Neuauflage von Rudolf Kalmars „Zeit ohne Gnade“

Ehemaliger Kräutergarten Auf Einladung der Gedenkstätte stellten die österreichischen Literaturwissenschaftler Stefan Maurer und Martin Wedl am Mittwoch, 11. Juli 2012, die von ihnen kommentierte und herausgegebene Neuauflage des 1946 erstmals erschienen Buches „Zeit ohne Gnade“ vor. Der Autor Rudolf Kalmar, ein österreichischer Journalist, wurde unmittelbar nach dem sogenannten Anschluss Österreichs 1938 ...weiterlesen

Beginn der Filmreihe "Das wirst du nie verstehen"

Am Sonntag, 23.09.2012, fand die Auftaktveranstaltung der Filmreihe "Das wirst du nie verstehen" statt. In Kooperation mit dem Filmmuseum München und dem Max-Mannheimer-Studienzentrum wurde der Dokumentarfilm „Was bleibt“ aus dem Jahre 2008 gezeigt. Der Dokumentarfilm „Was bleibt“ aus dem Jahre 2008 beleuchtet die familieninterne Auseinandersetzung mit dem Holocaust  sowohl auf der Opfer- ...weiterlesen

8. Dachauer Zeitzeugengespräch mit Riccardo Goruppi

Der italienische Zeitzeuge Riccardo Goruppi war am 26. September zu Gast in der KZ-Gedenkstätte. 80 Zuhörer waren an diesem Abend gekommen, um mehr über Herrn Goruppis Lebensgeschichte zu erfahren. Riccardo Goruppi wird im Januar 1927 in Prosecco bei Triest geboren. Als deutsche Truppen Italien im September 1943 besetzen, schließt er sich ...weiterlesen

2. Filmvorführung der Veranstaltungsreihe „Das wirst du nie verstehen“

Im Filmmuseum München zeigte die KZ-Gedenkstätte am Sonntag, 28.10.2012, den Dokumentarfilm „2 oder 3 Dinge, die ich von ihm weiss“(2005). Hanns Elard Ludin wurde bereits in der Weimarer Republik als junger Offizier bekannt, weil er in der Reichswehr mit Hitler konspirierte. Nach 1933 stieg er schnell zu einem SA-Obergruppenführer auf. Mit ...weiterlesen

Zeitzeugengespräch mit Boris Pahor

Mit dem bekannten slowenischen Schriftsteller Boris Pahor führte die Gedenkstätte, in Kooperation mit der bayerisch-slowenischen Gesellschaft, am Dienstag, 6. November 2012, ihre Veranstaltungsreihe „Dachauer Zeitzeugengespräche“ fort. Der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Boris Pahor wird 1913 in Triest geboren, welches zum österreichisch-ungarischen Verwaltungsgebiet Primorska gehört und 1919 von Italien besetzt wird. Nach dem Besuch ...weiterlesen

3. Filmvorführung der Veranstaltungsreihe „Das wirst du nie verstehen“

Der Dokumentarfilm „Das wirst du nie verstehen“ (2003) war am 25. November der 3. Beitrag in der Filmreihe. Anja Salomonowitz porträtiert in ihrem Film drei Frauen aus ihrer Familie, die maßgeblich an ihre Erziehung beteiligt waren. Während der NS-Zeit waren alle drei noch fast Mädchen, heute stellen sie die ...weiterlesen

Neuigkeiten