Themenrundgang

Der Todeszug aus Compiegne

 |  31.08.2024  | 14:00—16:00

KZ-Zugangsliste aus Paris vom 5. Juli 1944 (Archiv der KZ-Gedenkstätte Dachau)

Während der letzten Kriegsjahre kamen mehrere Züge mit Gefangenen im KZ Dachau an. Einige dieser Transporte erlangten als „Todeszüge“ traurige Bekanntheit. Thema dieses Rundgangs ist ein Transport, der am 2. Juli 1944 in Compiegne/Frankreich startete, und drei Tage später in Dachau eintraf. Von den 2541 Männern, die in Frankreich in den Zug gepfercht wurden, waren bei der Ankunft in Dachau 984 tot.

Der Rundgang befasst sich mit den Gründen für die hohe Todesrate und stellt einige Opferbiografien anhand von Berichten vor.

 

Referentin     Sibylle Reinicke, Rundgangsreferentin an der KZ-Gedenkstätte Dachau

Anmeldung     Anmeldung über die Münchner Volkshochschule, die Volkshochschule Eching (Link folgt) oder am Veranstaltungstag an der Infotheke des Besucherzentrums der KZ-Gedenkstätte Dachau bis spätestens 13:45 Uhr

Treffpunkt     Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau

Teilnehmer/-innen     max. 30 Teilnehmende

Kosten     4 Euro / 2 Euro ermäßigt (mit Schwerbehindertenausweis) pro Person

Der Themenrundgang ist barrierefrei zugänglich.
Das Angebot ist nicht geeignet für Personen unter 13 Jahren.

Foto: KZ-Zugangsliste aus Paris vom 5. Juli 1944 (Archiv der KZ-Gedenkstätte Dachau).