Gedenken und Lesung zur Pogromnacht

Zeitzeugengespräch zur Pogromnacht

Am Dienstag, 8. November 2011, fand im Dachauer Rathausfoyer eine Lesung zum Gedenken an die Pogromnacht statt. Pater Klaus Spiegel und Constanze Schmidinger lasen aus dem Buch von Henny Seidemann "Berlin – Barcelona – München. Eine Münchner Jüdin erzählt". Henny Seidemann, 1922 in Berlin geboren, floh 1935 mit ihrer Familie nach Barcelona. Bereits 1936, während des Spanischen Bürgerkrieges, wurde sie nach Deutschland zurückgeschickt und in ein jüdisches Kinderheim in München gebracht. 1938 floh sie ein zweites Mal nach Spanien und kehrte erst 1957 nach München zurück. Veranstalter war der „Runde Tisch für Zeitgeschichte“, dem die Abteilung für Kultur und Zeitgeschichte der Stadt Dachau, der Förderverein für Internationale Jugendbegegnung und Gedenkstättenarbeit e.V., das Max Mannheimer Studienzentrum, das Dachauer Forum, der Verein zum Beispiel Dachau, die Evangelische Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte, die Katholische Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte, die Lagergemeinschaft Dachau sowie die KZ-Gedenkstätte Dachau angehören.