Archive

Sinti und Roma im KZ Dachau

Mai 8, 2024 12:46 pm Veröffentlicht von

Anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Porajmos wird anhand von zahlreichen biografischen Beispielen die Geschichte einer lange vergessenen Opfergruppe erzählt.

KZ-Zugangsliste aus Paris vom 5. Juli 1944 (Archiv der KZ-Gedenkstätte Dachau)

Der Todeszug aus Compiegne

Mai 8, 2024 12:44 pm Veröffentlicht von

Während der letzten Kriegsjahre kamen mehrere Züge mit Gefangenen im KZ Dachau an. Einige dieser Transporte erlangten als „Todeszüge“ traurige Bekanntheit.

Informationstafel über ungarische Häftlinge in der Dauerausstellung. Foto der KZ-Gedenkstätte Dachau.

Ungarische Häftlinge im KZ Dachau

Mai 8, 2024 12:42 pm Veröffentlicht von

Noch im März 1944 besetzte die Wehrmacht das mit dem Deutschen Reich verbündete Ungarn. Von dort verschleppte die SS allein in das Lagernetz des KZ Dachau über 21.000 Menschen.

Urkunde für ein Fußballturnier im KZ Dachau (Archiv der KZ-Gedenkstätte Dachau). (Zuschnitt)

Fußball im KZ Dachau

April 16, 2024 2:55 pm Veröffentlicht von

Die gedankliche Verknüpfung von Fußball und dem menschenverachtenden System der Konzentrationslager ist im ersten Moment nur sehr schwer möglich. Allerdings wurden schon 1933 Aufnahmen von fußballspielenden Häftlingen im KZ Dachau für propagandistische Zwecke missbraucht.

Der „Kräutergarten“

März 12, 2024 4:27 pm Veröffentlicht von

Angrenzend an das Lagergelände befanden sich die SS-Versuchsgüter, ein von der SS als „Kräutergarten“, von den Gefangenen als „Plantage“ bezeichnetes Außenkommando.

Die Befreiung des KZ Dachau

Februar 5, 2024 6:36 pm Veröffentlicht von

Die letzten Wochen vor der Befreiung des KZ Dachau durch amerikanische Soldaten am 29. April 1945 waren von ankommenden und abgehenden Transporten, steigenden Todeszahlen sowie zunehmend chaotischen Zuständen geprägt.

Spanische Häftlinge im KZ Dachau

Februar 5, 2024 6:22 pm Veröffentlicht von

Etwa 700 Häftlinge spanischer Herkunft waren im KZ Dachau inhaftiert. Der Rundgang befasst sich mit ihren Erfahrungen, ihren Solidaritäts- und Überlebensstrategien und ihren Beziehungen zu anderen Häftlingsgruppen.