Ausstellungseröffnung „Das Überleben festhalten. Fotoportraits von Elija Boßler“

Ausstellungseröffnung

Elija Boßler, Schwester im Dachauer Karmel-Kloster, fotografiert seit vielen Jahren Überlebende, die zurückkehren an den Ort ihrer Internierung.

Die Ausstellung „Das Überleben festhalten. Fotoportraits von Elija Boßler“, die am 29. April eröffnet wurde, zeigt 30 Fotoportraits von Überlebenden des Konzentrationslagers Dachau. Aufgenommen wurden die eindrucksvollen Portraits seit den 1980er Jahren am Ort des ehemaligen Konzentrationslagers von Schwester Elija Boßler – Karmeliterin im Dachauer Kloster Heilig Blut. Vor allem die Nähe der Portraits beeindruckte die Kuratorin Dr. Michaela Haibl und inspirierte sie zu dieser Ausstellung. Der Begleitkatalog ermöglicht, Genaueres über die Lebensgeschichten, die sich zum Teil bis in die Gegenwart fortschreiben, zu erfahren. Noch bis zum 29. September haben Besucher die Gelegenheit, die Persönlichkeiten und deren bisher unbekannten Geschichten - die Geschichten des Überlebens kennenzulernen.